Intensivklasse presst eigenen Apfelsaft

 

Die Schülerinnen und Schüler der Intensivklasse der Konrad-Adenauer-Schule haben von ihrem Klassenraum aus freien Blick auf die Streuobstwiese der Schule. „Keiner holt sich die guten Äpfel!“, sagten die Deutschlerner und -lernerinnen zu ihrem Klassenlehrer Florian Sänger.

Aus dieser Aussage erwuchs die Idee, die Äpfel des Schulgartens dieses Jahr zu Apfelsaft zu verarbeiten. Bald darauf machten sich die Schüler und Schülerinnen mit Eifer daran, die Äpfel zu ernten.

Hilfestellung beim Pressen der Äpfel lieferte das Biosphärenreservat der Rhön, denn wie viel Handarbeit in einem kleinen Schluck Saft steckt, konnten sie unter fachkundiger Anleitung des Rhön-Rangers Hubert Stumpf kennen lernen.

Zuerst säuberten die Schüler die Äpfel, um sie anschließend mit einer alten handbetriebenen Häckselmaschine zu zerkleinern. Danach hatte die Klasse großen Spaß beim Bedienen der Saftpresse, denn auch diese wurde von Muskelkraft betrieben. Schon nach kurzer Zeit floss bereits der erste selbst gepresste Apfelsaft, von dem natürlich jeder eine Probe mit nach Hause nehmen durfte.