Ausbildungsmesse an der KAS

Bildungsmesse%20KAS

Petersberg

Antworten auf die Frage „Welche Ausbildungsmöglichkeiten habe ich nach der Mittleren Reife?“ konnten Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Schule jetzt hautnah und aus allernächster Nähe bekommen. Zum ersten Mal nämlich fand an der Petersberger Realschule eine interne Ausbildungsmesse statt, die sich an rund 280 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen neun und zehn richtete. 14 Firmen, Dachverbände und Institutionen hatten in der Petersberger Kreissporthalle ihre Infostände aufgebaut und stellten sich den Fragen der Schüler.

Amaya Mendizabal von der Personalabteilung der RhönEnergie Fulda lobte das Interesse der Schülerinnen und Schüler, die dem breit gefächerten Angebot der Messe aufgeschlossen begegneten und interessiert Fragen stellten. Und Dieter W. Hörtdörfer, Direktor des Fuldaer Hotels Esperanto, hob die Bedeutung einer solchen Veranstaltung hervor: „Die jungen Leute können nicht füh und intensiv genug auf die spätere Ausbildungs- und Arbeitswelt vorbereitet werden. Die Defizite begegnen mir täglich in Zusammenhang der Bewerbungen und Vorstellungen.“ Er ermutigte die Schule, weitere Schritte der Berufsvorbereitung konsequent zu gehen.

KAS-Schulleiterin Anke Schüler bedankte sich bei den Firmen für ihr Kommen und den Aufwand bei der Gestaltung der Stände. Arbeitscoachin Simone Dostal befand: Das Engagement der Firmen ist beeindruckend, da gab es Kostproben und auch praktische Angebote.“ KAS-Konrektor Ralf Kleemann, verantwortlich für die Berufs-und Studienorientierung an der Schule, betonte, dass der unmittelbare Kontakt zwischen Schule und Unternehmen immer wichtiger werde und die nächsten Projekte dieser Art bereits in Planung sind.

Folgende Firmen und Institutionen waren vertreten: Edag, W.E.G.-Stiftung (tegut, Herzberger, kff), VR Genossenschaftsbank Fulda, Papperts Bäckerei, Hotel Esperanto, Bundeswehr, R+S Solutions, Landkreis Fulda, Werner Holding (Damian Werner, teclac, Wemotec), RhönEnergie, Floristenverband, Milupa, IHK Fulda sowie die Kreishandwerkerschaft Fulda.

[slideshow_deploy id=’1415′]